Rezension – Terminator Salvation

In den USA musste sich Terminator – Salvation in der Gunst der Zuschauer von zur Leben erweckter Museum-Ausstattung geschlagen geben und in Deutschland wandelt Christian Bale erst ab  dieser Woche auf Arnies Pfaden. Doch das Spiel zum Film ist bereits erschienen – passend zur Tatsache, dass es ein Prequel zur Filmhandlung darstellt.

terminator-salvation

Wie in Gears of War oder Wanted  – Weapons of Fate – das übrigens vom selben Entwickler-Studio ist – ist das Gameplay ganz klar auf „Hide & Shoot“ angelegt. Nur wer ständig die zahlreichen Deckungsmöglichkeiten nutzt und sich so in die Flanken oder Rücken der Terminatoren vorkämpft, hat eine Chance aufs Überleben. Da man sich vorwiegend in den Ruinen des zerstörten Los Angeles aufhält, hat man aber genügend Möglichkeiten zum Verschanzen.

Abwechslung von diesem Gameplay bekommt man in Form einiger Sequenzen, auf denen man hinter dem Geschütz einiger Vehikel Platz nimmt und diese gegen anstürmende Gegnerhorden verteidigen muss.

Klar, der Umfang könnte insgesamt größer sein und sowohl Gameplay und Szenario erinnern stark an Epics Vorzeige-Shooter für die Xbox 360.  Man muss bei TS aber stets im Hinterkopf behalten, dass sich das Spiel als Filmumsetzung weniger an erfahrene „Pro-Gamer“ richtet als an Fans der Filmvorlage bzw. an Leute, die eher mal ab und zu das Pad in die Hand nehmen und keine 100 Stunden in virtuellen Welten verbringen wollen (Ich verzichte hier mal ganz bewusst auf den Hype-Begriff „Casual Gamer“). Und wie heißt es so schön: Besser gut geklaut als schlecht selbst gemacht.

Sehr positiv finde ich, dass man das Spiel im Koop an einer Konsole spielen kann – in Zeiten von Xbox Live und PSN Network längst keine Selbstverständlichkeit mehr. Hier kommt das Flankieren und „in die Zange nehmen“ gleich doppelt gut, da ein Spieler die Gegner frontal „festnagelt“, während der andere sich von hinten anschleicht. Zum Thema Koop-Modus aber vermutlich in Kürze hier noch mehr – Waste of Bytes plant eine Premiere für den Blog ;-).

Mein Fazit: Wer hier mit der Erwartungs-Haltung rangeht, ein NextGen-Highlight a la Killzone oder GoW zu bekommen, wird wohl enttäuscht werden. Wer aber Lust auf unkomplizierte und spaßige Action im Terminator-Universum hat  – und dies auch zu zweit ausleben möchte – der kann sich hier kurzweilig austoben.

Advertisements

~ von rupickman - Juni 2, 2009.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: