Rote Sandbox – Red Faction Guerilla Demo

Hier nun wie angekündigt die zweite aktuelle Demo-Vorschau – auch dieses mal wieder ohne Zustimmung der USK.

redfaction_guerilla

Erinnert sich hier noch jemand an den Ego-Shooter Red Faction? Lange vor Battlefield Bad Company hatte dieser Sci-Fi-Shooter ein extrem innovatives und spaßiges Feature – die Möglichkeit, einen großen Teil des Level-Interieurs zu zerstören. Was im Einzelspieler meist auf klar bestimmte Gebiete begrenzt war, führte im Multiplayer dazu, dass schon nach kurzer Zeit die Level nur noch aus Ruinen bestanden. Ein Gruß hier an Atomheart, mit dem ich mit Red Faction (noch mit einem 56k-Modem !) die ersten Online-Geh- und Ballerversuche bestritten habe. ;-). Beim zweiten Teil war dieses Feature nicht mehr neu und das Spiel insgesamt eher guter Genre-Schnitt, kann sich aber damit rühmen, einer der wenigen wirklich guten Ego-Shooter für Nintendos GameCube gewesen zu sein.

In meinem letzten Artikel hatte ich ja angedeutet, dass mich die Demos beide ziemlich überrascht hatten – XMO: Wolvrine wegen seiner erstaunlich hohen Qualität. Red Faction Guerilla wiederum verblüffte mich nach Drücken des Start-Buttons mit der Tatsache, dass ich hier nicht über den Lauf meiner Waffe blickte. Ich hatte bisher nichts über das Spiel gelesen, darum war es für mich ehrlich gesagt Neuland, dass THQ  den Freiheitskampf auf dem Mars dieses Mal aus der Third-Person-Sicht bestreiten lässt. Während man also story- und locationmäßig wie bei den Vorgängern an Total Recall erinnert wird, ist der Spielablauf klar von GTA bzw. Mercenaries inspiriert. Man erhält unterschiedliche Missionen, die man zu Fuß oder per Fahrzeug absolviert, hat aber eine relativ große freie Welt zur Verfügung. Dies geht natürlich keinesfalls friedlich vonstatten, sodass hier auch wieder ein eine Unmenge von gegnerischen Soldaten, Fahrzeugen, Gebäuden und zum Teil auch Zivilisten (sollte man vermeiden – gibt Abzug ;-)) zu Bruch. In der Demo schlägt man sich zunächst zu Fuß zu einem Walker durch, den man anschließend kapert und zu einem Treffpunkt bringen muss. Abschluss der Demo ist ein Sequenz hinter einem stationären Geschütz auf einem jeep-artigen Fahrzeug, bei dem man diverse Verfolger abschütteln muss.

Während die Demo noch keine Hinweise darauf zulässt, wie „open“ die Welt von RFG wirklich sein wird, deuten erste Previews an, dass hier tatsächlich eine Art SciFi-GTA auf uns zu kommt. Dies in Kombination mit der fast grenzenlose Zerstörungs-Möglichkeit lässt auf etwas frischen Wind im Genre hoffen. Es müssen ja nicht immer Gangster sein 😉

Advertisements

~ von rupickman - Mai 3, 2009.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: