Logan of War – XMO:Wolverine Demo

Ich habe mich mal wieder ein wenig in den PS3-Marktplätzen jenseits der deutschen Zensur-Grenzen umgeschaut und zwei Demos angespielt, die mich beide sehr überrascht haben: X-Men Origins: Wolverine und Red Faction – Guerilla. Hier mein erster Eindruck zum Mann mit den Monster-Koteletten, ein Fazit meines Mars-Trips folgt dann in Kürze.

x-men-origins-wolverine

Nachdem ich entschieden habe, den Film über Everyone’s Favourite Mutant dann doch nicht im Kino zu schauen*,wollte ich wenigstens mal einen Blick auf das gelichzeitig veröffentlichte Spiel zu werfen, das aber story-mäßig keinen Bezug zum Film hat. Und schon im Intro (das zwar recht schick ist, man  aber nicht abbrechen kann ) wird klar, warum die Demo auf dem deutschen Marktplatz durch Abwesenheit glänzt: da geht es derbe zur Sache und Logan geizt nicht mit konsequenten Einsatzmöglichkeiten seiner Adamantium-Klingen.

Diese erwachsene Spielthematik setzt sich im Gameplay dann auch direkt weiter. Das Ganze spielt sich als überraschend spaßige God of War-Kopie mit netter Optik. Fast alle typischen GoW-Elemente finden sich wieder: Zwei unterschiedlich starke Angriffe, die zu Specials kombiniert werden können, aufsammelbare Orbs, ein einfaches Level-System, eine auffüllbare Rage-Leiste usw. Lediglich die beliebten Quick-Time-Events tauchten in der Demo nicht auf, mal sehen, aber vielleicht kommt da in der finalen Version da noch was. Als nettes Feature entpuppte sich die Fähigkeit, Gegner schon aus weiter Ferne anzuvisieren und mit einem übermenschlichen Sprung zu attackieren.

Insgesamt macht die Demo einen ordentlichen Eindruck und das Spiel scheint mehr als den üblichen Lizenz-Durchschnitt zu bieten. XMO: Wolverine sieht nach einem Titel aus, den man sich mindestens als Budget-Titel für zwischendurch mal gönnen kann.

*To whom it may concern: Der Grund, auf die BluRay-Version des Films zu warten, liegt in der Nachricht begründet, dass der Film in DE trotz relativer Blutleere und 16er Freigabe nur geschnitten gezeigt wird ;-(

Advertisements

~ von rupickman - Mai 2, 2009.

3 Antworten to “Logan of War – XMO:Wolverine Demo”

  1. Tut dir das seelisch weh, wenn der Film geschnitten ist? Wenn da ein paar Szenen ein bisschen kürzer sind, würde ich trotzdem ins Kino gehen, wenn ich auf den Film schon warte. Immerhin ist er da auch deutsch synchronisiert, also sowieso nicht mehr „original“ ;-).

    • Seelisch tut mir das natürlich nicht weh und unnötige Splatter-Orgien nur der Gewalt zuliebe müssen auch nicht sein. Ich habe den Film jetzt inzwischen doch gesehen (er lief hier zum Glück auch im Original im Kino – was ich übrigens in der Tat bevorzuge 😉 und muss agen, dass es einfach peinlich ist, den für ein 16er Publikum zu schneiden. Es gibt kein Gemetzel, keine Splatter-Orgien, die gesamten Kämpfe sind völlig blutleer – wohlbemerkt bereits in der Original-Version. Wenn Du mal bei Schnittberichte liest, was in DE fehlt, siehst Du auch, dass es hier gar nicht um heftige Szenen geht, sondern eher um so etwas wie: „Oh, Wolvie ist ja ein Held, der darf ja nicht einfach etwas tun, was man eventuell als moralisch fraglich ansehen könnte.“ Das ist so ein bisschen wie bei Star Wars Episode 1, wo in den neuen Versionen Greedo vor Han Solo schießt, weil sich das für einen Helden nicht gehört.
      http://en.wikipedia.org/wiki/Han_shot_first

  2. Ok, alles raus aus dem Film, was verwerflich sein könnte. Sowas langweilt mich auch, warum muss denn immer alles brav sein und jeder Held supergut? Ist doch völlig öde!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: